Lohausenliga online
1-April-2015
 
Startseite

 

Pokal 2014


frühere Pokalwettbewerbe:
  Pokal 2013 Pokal 11/12  

Achtelfinale  
Abwärts - Flamingo agT*
Rot Weiß Lohausen - Magnum City 4-1
Tipp Kick Reide - Schwarz Gelb 3-9
Kastanie - Freilos  
Null Null - Ente Lippens 10-3
Ackerfreunde - Spirit of Pele 6-3
Young Boys - Freilos  
New Globes - Formentera Flyers 2-4 n.E.
Auslosung anläßl. des SUPER BOWL-Finales 2013/II.
* Austragung des Spiel Abw. - Flamingo zuletzt wetterbedingt nicht fristgerecht möglich; beide Teams machen - in Lohausenliga-Manier - den Weg für den Fortgang des Pokals frei..
 
Viertelfinale  
RW Lohausen - Formentera Flyers 4-3
Schwarz Gelb - Freilos  
Ackerfreunde - Kastanie 08 0-1
Null Null - Young Boys 9-2
Auslosung vom 17.3., Glücksfee Nici & Roman Fischer.
 
Halbfinale  
Null Null - RW Lohausen 6-4 (0-3)
Kastanie - Schwarz Gelb 11-1
Auslosung vom 14.9., Glücksfee Nico Pesch.
 
Finale 2014  
Null Null - Kastanie 2-4
am Sa. 28. März 15 h  
 
So lief das Finale: Null Null: Gossmann, Dentewitz, Haslebacher, Staudinger, Hamma, Leistenschneider, Baer (Ockler, Spelter, Klug, Roosen, Körner); Kastanie: Tolksdorf, Huckemann, Kommerell, Härte, Krämer, Maar, Schulte (Böning, Buchmann, Jeremias, Günkel, Angevelt, Kutup). Tore: 0-1 (2., Angevelt), 1-1 (7., Staudinger), 1-2 (12., Jeremias), 2-2 (15., Baer) 2-3 (46., Schulte) 2-4 (51., Maar). Man oft he match: Maar (starke Einzelaktionen und gutes Auge für die Mitspieler). Bericht: super Wetter, toller Platz… so sollte ein Spielbericht für ein Pokalfinale eigentlich beginnen! Die Wahrheit jedoch ist, der Platz war sehr matschig und tief und es hat in einer Tour geregnet. Trotz des Wetters haben sich beide Mannschaften pünktlich im Nordpark eingefunden und sehr schnell losgelegt. Die Kastanie hat das 1. Tor in der 2. Minute (2. Spielminute  des Spiels geschossen und die Null Null Abwehr ein wenig überrascht. Null Null hat allerdings nach ein paar Minuten (7. Spielminute, durch Staudinger)) den Ausgleich geschossen und dann wurde das Spiel ein wenig hektischer. Der Platz trug dazu bei, dass beide Mannschaften es sehr schwer hatten sich zurecht zu finden. In der 12. Minute konnte Kastanie, dann erneut in Führung gehen (12. Spielminute, Jeremias) durch eine tolle Passkombination, die so schnell ging, dass die Null Null Abwehr ein wenig überfordert wirkte. Null Null ließ noch immer nicht nach und holte in der 15. Minute durch einen Weitschuss von Baer erneut auf und konnte das 2-2 in die Halbzeit mitnehmen. In der 2. Halbzeit merkte man bei beiden Mannschaften deutlich, dass der tiefe Boden sehr viel Kraft kostet und dementsprechend wurde das Spiel auch ein wenig langsamer. Allerdings konnte Kastanie in der 46. Minute (46. Spielminute, Schulte) erneut in Führung gehen und hat dann alles ein wenig ruhiger angehen lassen. In der 51. Spielminute konnte Kastanie die Führung nochmal ausbauen und den Sack damit zu machen (51. Spielminute durch Maar). Im groben und ganzen fand ich das Spiel sehr interessant, da man deutlich sehen konnte, dass hier 2 wirklich gute Mannschaften aufeinander getroffen sind.  Vor allem finde ich, dass es für ein Finale ein wirklich faires Spiel war und kann nur sagen, dass es mir Spaß gemacht hat (trotz Regen),  dass Spiel zu pfeifen. Von Spirit alles Gute zum Pokalgewinn und für beide Mannschaften weiterhin viel Erfolg in der Meisterschaft! Schiri: Spirit (Büssenschütt); freiwillig.
28. März 2015. Nach drei Lohausenliga-Meisterschaften schnappte sich das Kastanie 08-Team jetzt auch noch den Lohausenliga-Pokal, der einmal jährlich ausgespielt wird. Gegner Null Null konnte im Finale lange Paroli bieten und zeigte sich als würdiger Pokalfinalist. Am Ende hieß es aber 4-2 and the winner is ... Kastanie. Damit ist Kastanie 08 amtierender Liga-Meister 2014/II und Pokalsieger 2014. Die letzte Niederlage in einem Lohausenliga-Spiel kassierte das Team im Finale 2014/I im Elfmeterschießen gegen die Young Boys.
Auf dem Siegerfoto: oben v.l. Matthias Huckemann, Bachtiar Kutup, Philip Günkel, Rene Krämer, Thomas Kommerell, Dominic Härte, Sebastian Jeremias, Daniel Tolksdorf, Vincent Bönig, Erik Bachmann, Frank Dimmendaal, Youssufa Gaye, Stephan Schulte, unten v.l. Kevin Maar, Mark Aengevelt.
  © M. & M. Beckmann